jetzt und dort

 

 

jetzt

ebenerdig
mein trauerschwarm
fliegst du an mir vorbei
werf meine arme hoch

dich zu begreifen
lass dich ziehen
es ist schon spät

 

dort

einen grashalm lang
bin ich dunkler wald
ein see von silberkrill
seicht farbenes licht

flieg ich durch
äste von eis
klingt es
nach hell und

mondschattenbraun
winterbuche raschelt
raschelt nacht
zu staub

fliege weiter und
werde leer der
kurzen bilder
die ich war