lotus

.

das ach
im weg dir
hell zu sein.

folge dem pfad der steine
in denen wasser fließt
denn sinn nährt
kontinuen

die schlafenden rhizome.
suche

weißheit in der winter
reise und im harpunentod
gesang.
du weißt dann über dich
und liest die spur:

deine welt
ist dunkler wald
aus honig

dein boden aus
scherben china blau
weil du zer
sprungen bist

doch sei gewiss.
halt findet sich in
feinen rissen.

.

.

.