ja

.

.

der jüngste tag. dazwischen liegen
gesänge der elstern und flammen auf holz.

das enge ist leben, denkst du. singst
erschöpfung in ecken und kreisen. 

suchst
fäden. knoten. seilschaft. schnittpunkt.

kippst die sammlung die funde landunter den
fund unter treppen unter steigen und stimmen
den fluchten und mesmerizing features allem und
allem einen stroh
halm unter tage
luft zu holen
um zu erkennen:

denn dann.

sei willkommen der klang von klavier oh dein mut weiß zu singen.

tauche tief in den erdkuchen hinein in die mäuler der echsen
die wurzeln künftiger frühlinge:
aller künftigen frühlinge.

und glitzernd wie staunen oder stumpf wie schaum
kippt das leben ins ja, kippt ins lachen

aber
auch ohne
hättest du es geschafft.

.

.