teich

.

als du kind bist ertrinkt eichen
dorff in einem teich unter der
autobahn. auch dein großvater  
liegt mit geschwärzten worten
in ausgekippten strophen stern
weit von daheim.

zeitsprung.

das meer teilt sich zu einem gedicht
aus blauen flügeln. die venen deiner
mutter sind voll schnee. großvater
ist nun schatten deiner selbst
das grau in deinem haar
das weiche um den mund.

eine perle zwischen den zähnen
bleibt ihr schweigen aus römer
glas und ruß.

.

.

.

.

.

.

.